Kreuzfahrtgigant aus D ohne Antrieb im Pazifik

Zunächst war ein Antrieb futsch, dann beide. Warum der Kreuzfahrtriese “Norwegian Star”, 91740 BRZ (IMO-Nr.: 9195157) überhaupt den Hafen verließ, weiss wohl nur die Reederei. Zwischen Australien und Neuseeland ging dann auch die einzig noch verbliebende Propellergondel kaputt. Das knapp 300 Meter lange Schiff trieb hilflos im Pazifik. Der 2001 im Deutschen Papenburg bei der Meyer-Werft für 380 Mill. Euro gebaute Kreuzer hängt inzwischen am Haken von drei Schleppern.
Unter den Passagieren soll es zu Tumulten gekommen sein. Schon vor der Havarie war die geplante Reise stark verändert worden, da das Schiff nur noch sehr langsam voran kam.